ALPHONSO DAVIES LEHNT OFFENBAR VERBESSERTES ANGEBOT DES FC BAYERN AB

Die Vertragsgespräche zwischen Alphonso Davies und dem FCB sind offenbar gescheitert. Wie der spanische Radiosender Cadena SER berichtet, ist dem Kanadier auch das verbesserte Angebot der Münchner nicht genug.

WAS IST DER HINTERGRUND?

In den vergangenen Tagen wurde von mehreren Medien berichtet, dass die Bayern ihr ursprüngliches Angebot zur Vertragsverlängerung aufgebessert hätten. Grund dafür sei, dass Vincent Kompany mit dem Linksverteidiger plane. Allerdings soll die Führungsetage nicht dazu bereit sein, jeden Preis zu zahlen.

Davies wurde in der Vergangenheit häufig mit Real Madrid in Verbindung gebracht. Dem Radiosender zufolge sollen die Königlichen eine Schmerzgrenze für die Ablösesumme festgelegt haben: Mehr als 30 Millionen Euro wollen sie demnach nicht bieten. Der FC Bayern fordere dem Bericht zufolge allerdings 50 Millionen Euro für seinen kanadischen Flügelflitzer.

WIE GEHT ES JETZT WEITER?

Sollte es keine Einigung geben, könnte sich Real von Bayerns Liste für die potenziellen Davies-Nachfolger bedienen: Laut der spanischen Sport soll Théo Hernández, der zuletzt auch mit dem FCB in Verbindung gebracht wurde, eine Alternative sein.

2024-06-13T06:59:47Z dg43tfdfdgfd